e-zoll Fehlercodes richtig interpretieren

Fehlermeldungen bei Zollanmeldungen verzögern die Logistikprozesse. Für Unternehmen, die auf eine rasche Überlassung von Gütern in das gewählte Verfahren angewiesen sind, ist das ein besonders unerwünschter Zeitkiller. Wir verraten Ihnen, wie Sie schnell und unkompliziert die richtige Lösung finden.

Wie ist ein e-zoll-Fehlercode aufgebaut?

Um Fehlermeldungen grundlegend zu verstehen, ist es wichtig, den Aufbau einer solchen Nummer zu kennen.

Beispiel: Fehlercode F4403

Der Buchstabe F steht für Fehlercode. Die ersten beiden Ziffern kennzeichnen das Feld des Einheitspapiers, in welches ein inkorrekter Wert eingefügt wurde und daher die Fehlermeldung verursacht hat. Die letzten beiden Ziffern spezifizieren die Art des Fehlers.

Einheitspapier für Zollanmeldung
Einheitspapier vor der Digitalisierung

Für bestimmte Felder am Einheitspapier waren die fortlaufenden Nummern der Fehlerart (die beiden letzten Stellen) rasch erschöpft. Da es nur 56 Felder am Einheitspapier gibt, werden Fehlermeldungen mit höheren Nummern solchen Feldern zugeordnet. 

Zum Beispiel: Fehlercodes beginnend mit F44 werden auch noch die Codes mit F80, F81 und F82 am Anfang zugeteilt. Ebenso bei den Fehlercodes beginnend mit F47. Diese wurden mit den Fehlercodes F87 ergänzt.

Wie findet man die Lösung zu einem e-zoll-Fehlercode?

Zu einem Fehlercode gibt es immer auch eine dazugehörende Prüfungsnummer beginnend mit NR und endend mit derselben 4-stelligen Zahl, die auch der Fehlercode beinhaltet. Im obigen Beispiel würde die entsprechende Prüfnummer NR4403 lauten. Sie verrät mehr über die Art des Fehlers. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in einer vom BMF herausgegebenen Liste. Auf folgender Seite finden Sie unter „Prüfungen“ die aktuelle Version der Liste mit den Fehlercodes (e-zoll Prüfungen) zur selbstständigen Recherche. Diese e-zoll Prüfungsliste ist nicht immer einfach zu interpretieren und unsere Support-Hotline hilft Ihnen bei Unklarheiten gerne.

Prüfungsnummer NR4403
Auszug aus der e-zoll Prüfliste

Mit Vorabprüfungen behördliche Fehlermeldungen vermeiden

Mit dem lokalen Prüfen eines pZoll-Belegs vor dem Senden an die Behörde finden Sie viele Fehler rechtzeitig und ohne Zeitdruck. Durch einen Mausklick auf den unterstrichenen Text der Fehlermeldung springen Sie zu jenem Feld des pZoll-Belegs, auf das sich die Fehlermeldung bezieht. Die über 1.000 Prüfungen der e-zoll-Prüfungsliste lassen sich in vier Kategorien einteilen:

  1. Prüfungen auf interne Daten der Behörde,
  2. Prüfungen ohne zusätzliche Datenquellen,
  3. Prüfungen mit Daten der e-zoll-Codelisten und
  4. Prüfungen mit Daten des TARICs (Zolltarif der EU) und der VuBs (nationale Verbote und Beschränkungen).

Mit Ausnahme der ersten Kategorie ist der Großteil der Prüfungen lokal in pZoll umgesetzt. Um auch die Prüfungen der letzten Kategorie vor dem Senden ausführen zu können, benötigt pZoll das Add-On pTaric, das die Daten von TARIC und VuB lokal in Ihrem SAP®-System verfügbar macht und über das e-zoll-Webservice vollautomatisch tagesaktuell hält.

Das Add-On pTaric erweitert die Anzahl der Prüfungen, die lokal vor dem Senden ausgeführt werden können. Bei Zutreffen einer Fehlermeldung werden in einem Pop-up sowohl der Text der TARIC-Maßnahme oder der VuBs, als auch eine Liste möglicher Dokumentencodes zur Behebung des Fehlers dargestellt. Durch Klicken auf den zutreffenden Code in der Liste wird dieser in den pZoll-Beleg übernommen. Die zeitaufwändige Recherche im Internet entfällt damit, der Grund der Fehlermeldung wird Ihnen direkt in pZoll angezeigt.

Vorteile einer Software gegenüber der manuellen Recherche von e-zoll-Fehlermeldungen

pTaric führt Sie innerhalb von SAP® und der Zollsoftware pZoll durch die Welt der Tarifierung und Codelisten und schlägt Ihnen die richtige Lösung vor. Durch die Vermeidung von Fehlermeldungen spart man Zeit bei kritischen logistischen Abfertigungsprozessen. pTaric kann darüber hinaus noch mehr:

  • Detailliertere Informationen zur Fehlerart und verständlichere Handlungsaufforderungen verglichen zur e-zoll-Prüfungsliste des BMF
  • Passende Vorschlagswerte zur Auswahl
  • Zugriff auf sämtliche tagesaktuelle TARIC-Daten und Codelisten direkt in Ihrer Zollsoftware
  • pTaric enthält auch die nationalen TARIC-Maßnahmen, Verbote und Beschränkungen
  • Mit pTaric haben sie Zugriff auf aktuelle Daten zu Zollkontingenten
  • Abgabenvorkalkulation für den Import

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Produktseite.

Relevante Lösungen

Verwandte Beiträge

Anmeldung zum prodata Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über alle Neuerungen in den Bereichen Zoll, Außenhandel, Compliance, Exportkontrolle, Warenwirtschaft, Wirtschaftssanktionen, SAP und vieles mehr informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Blog-Newsletter an, und erhalten Sie regelmäßige Statusmeldungen! Bleiben Sie immer am aktuellsten Stand!

Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp