Neue Lösungen für die Zollabwicklung

Der Fortschritt in Richtung Digitalisierung macht bei prodata nicht Halt. Laufend entwickeln wir neue Module und wir passen uns dem Wandel der Zeit an. Unser Entwicklerteam arbeitet engagiert an neuen brauchbaren und innovativen Lösungen wie z.B. dem Zollbroker.

pZoll ATLAS Import und pZoll ATLAS NCTS

Demnächst schließen wir unser derzeit größtes Projekt ab: Die Importabwicklung mit ATLAS in Deutschland. Künftig bewerkstelligt unsere bewährte und umfassende Zollsoftware pZoll auch diese Aufgabe mit der gewohnt einfachen Handhabung direkt im SAP® ERP. Die elektronische Kommunikation von pZoll mit dem ATLAS System der deutschen Zollbehörde findet via FTAM statt. Außerdem wird es möglich sein mit dem Modul „NCTS Versendung“ ein elektronisches Versandverfahren zu eröffnen und mit dem Modul „NTCS Bestimmung“ elektronische Versandverfahren in Deutschland zu beenden.

Die Zertifizierung durch die deutsche Zollbehörde steht mit Ende des Jahres ins Haus. Anschließend findet die erste Implementierung bei einem unserer langjährigen Stammkunden statt. 

Das elektronische Ursprungszeugnis (eUZ) für Deutschland kommt

Um unser Produktangebot im deutschen Raum weiter auszubauen, haben wir uns der elektronischen Antragsstellung von deutschen e-Ursprungszeugnissen angenommen.

Direkt in SAP integriert bietet pZoll eUZ DE die Möglichkeit einen Antrag bei der deutschen IHK zu erstellen. Die Daten werden aus den SD-Belegen (z.B. Rechnungen) samt Anhangs-Dokumenten in einen eUZ-Beleg übergeleitet und schließlich auf die eUZ-Webanwendung hochgeladen. Zusätzlich können die von der IHK erstellten Dokumente im Anhang des pZoll-eUZ-Beleges verwaltet, optional archiviert und mit SAP-Business Objekten (z.B. Rechnungen) verknüpft werden.

Wir rechnen mit einer Fertigstellung Ende des Jahres. 

Mit dem Zollbroker nach Großbritannien

Unser spannendstes Projekt ist zur Zeit der Zollbroker. Gemeinsam mit einem Pilotkunden arbeiten wir an der Entwicklung eines Zollbroker Moduls und einer ersten Anbindung an einen Zolldienstleister für die Zollabwicklung in Großbritannien.

Im Falle eines Hard-Brexit soll es möglich sein, Import- und Exportzollanmeldungen über unsere Zollsoftware pZoll zu generieren und
per Schnittstelle an einen externen Zolldienstleister zu übergeben, der wiederum die eigentliche Zollanmeldung vornimmt. Das Pilotprojekt ist momentan noch an einen konkreten Zolldienstleister gebunden, aber auf Wunsch kann diese Anbindung mit jedem externen Zolldienstleister in jedes beliebige Meldeland Ihrer Wahl hergestellt werden. Im Laufe des Projektes sollen zudem Rückmeldungen für Dokumente, Daten- und Statusmeldungen integriert werden. Der Zollbroker soll noch rechtzeitig vor Beginn des nächsten Jahres einsatzbereit sein.

Sollten auch Sie Bedarf an dieser Lösung haben, kontaktieren Sie Herrn Alexander Hanisch und wir besprechen gerne in einem unverbindlichen Gespräch die Möglichkeiten und Voraussetzungen. 

Besuchen Sie uns auch auf Youtube. Unser neues Video finden Sie unter folgendem Link bzw. auf unserer Startseite.

 

Relevante Lösungen

Verwandte Beiträge

Ein frohes Weihnachtsfest

Liebe Kunden & Kundinnen, liebe Partner & Freunde der prodata! Ein aufregendes wie auch herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Während Covid-19 Unruhe, Stress

Zum Beitrag »

Anmeldung zum prodata Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über alle Neuerungen in den Bereichen Zoll, Außenhandel, Compliance, Exportkontrolle, Warenwirtschaft, Wirtschaftssanktionen, SAP und vieles mehr informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Blog-Newsletter an, und erhalten Sie regelmäßige Statusmeldungen! Bleiben Sie immer am aktuellsten Stand!

Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp